Weihnachtsbahn für LEA-Kinder

Weihnachtsbahn für LEA-Kinder

Weihnachtsbahn für LEA-Kinder

LEA-Huttenheim-Weihnachtszug_1

Jenseits der großen Politik und der Unterbringungsproblematik im Zusammenhang mit Flüchtlingen, wollten die Freien Wähler aus Philippsburg an Weihnacht daran erinnern, dass auch Maria und Josef Flüchtlinge waren. An manchem Weihnachtsmarkt der Region schauten Flüchtlingsfamilien aus der Ferne auf die Glitzerwelt.

Um die Situation im Industriegebiet Kühweid rings um die LEA-Huttenheim insbesondere für die kleineren Flüchtlingskinder etwas menschlicher zu gestalten und Begegnungen auch mit den dortigen Anwohnern zu ermöglichen, konnten die Freien Wähler in der örtlichen Firma KHW einen Sponsor für ein Karussell finden. Einen ganzen Nachmittag bis in die Dunkelheit fuhr die Weihnachtsbahn in der Nähe der Flüchtlingsunterkunft unter einem großen Weihnachtsbaum der Firma kostenlos für alle Kinder Huttenheims.

Neben Kindern aus dem Kinderngarten und der Grundschule waren es vor allem ca. 60 Kinder der Flüchtlingsunterkunft, die durch den Freundeskreis Asyl betreut, in der Bimmelbahn Platz nahmen. Dazu spendierte der Geschäftsführer der Firma, Herr Karl Herd, Christstollen, Schokolade und Getränke.

Intensive Gespräche entwickelten sich zwischen Vertretern der Freien Wähler im Gemeinderat, den Ehrenamtlichen aus dem Flüchtlingsbereich, Anwohnern und Flüchtlingsfamilien. Nach erster Scheu belagerten die Kinder das Karussel. Daneben war manches Gespräch mit Flüchtlingsfamilien bedrückend. Angesichts der Wunschzettel in heimischen Familien war das vielfache „Thank you“  der Kinder und manches Gespräch mit deren Eltern nahezu bedrückend.

Schnell wurde der Sinn regelmäßiger Gespräche zwischen den Betreibern der Unterkunft, Kommunalverantwortlichen erkannt. Zu einem Treffen wird Frau Subhashini Wipfler vom Freundeskreis Asyl im Januar einladen.

Peter Kremer

LEA-Huttenheim-Weihnachtszug_2