Bevorstehende Schließung des Reifenwerks Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH in Philippsburg

Erklärung der Freien Wähler Philippsburg

 

-„…das gibts doch gar nicht…“

-„…unglaublich…“

-„…unfassbar…“

-„…damit hat keiner gerechnet…“

 

Das waren die ersten Kommentare am vergangenen Montag in ganz Philippsburg nach Bekanntwerden der Presseerklärung durch die Geschäftsführung Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH Philippsburg

 

Die anschließende Fraktionssitzung der Freien Wähler am Abend ließ kaum Platz für weitere wichtige zu behandelnde Themen anlässlich der GR-Sitzung am darauffolgenden Tag.“ Auch hier saß die Meldung wie ein Faustschlag in  die Magengrube!“

 

Bürgermeister Stefan Martus war die Fassungslosigkeit ebenso ins Gesicht geschrieben.

Ein  Reifenwerk, das vor 50 Jahren seine Zelte in Philippsburg aufschlug und ein Standort, der bis dato als einer der gefühlt sichersten Arbeitgeber im Umkreis galt. Was folgte waren tags darauf Betriebsversammlungen und Kundgebungen auf und vor dem Werksgelände, nachdem die Betriebsleitung seine Entscheidungen den Betroffenen erläutert hatte. Auch das Fernsehen (SWR) war vor Ort und fing viele Stimmen von immer noch schockierten Mitarbeitern und  Einwohnern der Stadt Philippsburg ein. In vielen Gesprächen mit Verwandten und Freunden, die dort beschäftigt sind hört man seitdem immer wieder, dass erst so langsam der Alltag – begleitet von Existenzängsten – wieder Einzug hält.

Es kommt zu Beteuerungen und Motivationsanfeuerungen von betroffenen Mitarbeitern:

 

„…wir geben Alles bis zum Schluß…“

„…wir kämpfen um unseren Arbeitsplatz…“

„…Ihr dürft uns nicht im Stich lassen…“

„…wir haben Familie, wir haben gebaut, das geht doch nicht…“

 

Doch wie sieht die Zukunft von ca. 890 Arbeitern und Angestellten der Goodyear Dunlop Tires GmbH in Philippsburg wirklich aus?

Welche Auswirkungen hat die Entscheidung der Geschäftsleitung auf die Zulieferfirmen, aber auch auf die Stadt Philippsburg?

Gibt es doch noch einen Funken Hoffnung?

Die Freien Wähler bekunden ihre Solidarität mit den Beschäftigten des Werks.

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Schon jetzt wurde seitens unseres Bürgermeisters eine öffentliche Sitzung anberaumt. Diese findet am Dienstag, 08.11.2016 in der Jugendstilhalle Philippsburg statt. Hier sollen dann die Verantwortlichen mal Rede und Antwort stehen.

 

Thomas Biesenberger und Christopher Moll  für die Freien Wähler Philippsburg.