Nachfolgenutzung / Umgestaltung des „Alten Messplatzes“ in Philippsburg

Nachfolgenutzung  / Umgestaltung des „Alten Messplatzes“ in Philippsburg

Geschäftsordnungsantrag der Freien Wähler Philippsburg

 Dienstag, 24.01.2017

Nachfolgenutzung  / Umgestaltung des „Alten Messplatzes“ in Philippsburg

zur städtebaulichen Entwicklung als Gewerbefläche oder in Wohnbebauung

Sehr verehrter Herr Bürgermeister / Verwaltung, werte Gemeinderatskollegen,

den Freien Wählern ist die prekäre finanzielle Situation der Stadt Philippsburg (nicht zuletzt bedingt durch die Ereignisse Goodyear) natürlich bekannt.

Trotz allem halten wir es für notwendig (und nicht wünschenswert) an diesem Abend den Geschäftsordnungsantrag zu stellen, den alten Messplatz zu entwickeln.

Begründung

Wenn uns der Marktplatz als Visitenkarte wichtig ist, sollten wir den alten Messplatzals marode Eintrittskarte zu unserer Stadt nicht weiter verkommen lassen.

Während rechts Einkaufmärkte werben, liegt links ein traurig verwahrloster Platz mit kaputten Toiletten, Abfallcontainern und Werbeanhängern.

Die Situation wurde mehrfach – aber ergebnislos – diskutiert. Dies gilt auch für den Abriss oder Erhalt der inzwischen völlig desolatenToilettenanlage.

Hin und wieder gastierte ein Zirkus oder der Faschingsumzug fand dort teilweise seinen Abschluss. Selten wurde der Parkraum bei Sonderveranstaltungen genutzt. Die Hauptnutzung stellt ein Anhänger mit Werbeaufdruck dar.

Für das Erscheinungsbild unserer Stadt ist der Platz eigentlich ein „Schandfleck“. Dreck und Müll werden hier sehr gerne abgelagert.

Wir stellen diesen Antrag auch vor dem Hintergrund, dass wir im Rat übereinstimmend zum Ergebnis kamen den Marktplatz in einem finanziell überschaubaren soliden Rahmen neu zu gestalten. Und dies, so denken wir, sollte auch für die jeweiligen Zufahrten in unsere Stadt gelten. Ein Zustand, den wir nicht länger hinnehmen möchten.

Antrag

Wir bitten die Verwaltung dem Rat eine Grobschätzung der erforderlichen Aufwendungen und erzielbaren Erlöse für eine Folgenutzung des alten Messplatzes vorzulegen als :

  • Park- und Erholungsraum
    • strukturierter Parkplatz mit Bepflanzung als Erholungsraum.
  • Gewerbegrundstück mit Parkraum zum Verkauf.
  • Entwicklung des Platzes zur Wohnbebauung zum Verkauf.

Herr Bürgermeister Martus, ich würde Sie daher bitten, diesen Geschäftsordnungsantrag der Freien Wähler zur Kenntnis zu nehmen und in einer der nächsten Sitzungen zu behandeln. Gerne sind wir natürlich auch bereit im Rat Ideen diesbezüglich einzubringen.

Für die Freien Wähler                                                                 24.01.2017

Christopher Moll

Fraktionsvorsitzender