Kommunalpolitischer Rück- und Ausblick

Kommunalpolitischer Rück- und Ausblick

Kommunalpolitischer Rück- und Ausblick

Neujahrsempfang bei den Freien Wählern Philippsburg

Zu einem besinnlichen Start ins neue Jahr, verbunden mit persönlichen Begegnungen und Gesprächen hatte der Stadtverband der Freien Wähler in den Saal der Musik-und Kunstschule geladen und wurde durch lebhaftes Interesse und Beteiligung nicht enttäuscht.
Die 1. Vorsitzende Marion Kohout konnte Bürgermeister und Kreistagsmitglied Martin Büchner aus Oberhausen-Rheinhausen begrüßen, dazu den Fraktionsvorsitzenden Christopher Moll sowie Gemeinde- und Ortschaftsräte und viele Gäste. Bürgermeister Martus und Bürgermeister a. D. Jürgen Schmidt hatten sich für diesen Tag entschuldigt. Rück- und Ausblick standen für die Freien Wähler unter der einleitenden Feststellung von „sehr viel Turbulenzen ganz besonders im politischen Bereich unserer Stadt“.
Schwerpunkte der Diskussion waren u.a. der Konverterbau auf der Rheinschanzinsel und der Polderbau im Naturschutzgebiet Elisabethenwört. Aber auch die derzeitige Flüchtlingssituation der Kommune wurde thematisiert, vor allem, dass durch den Bau der Gemeinschaftsunterkunft neben die Unterkunft der Anschlussunterbringung eine Ghettoisierung entstehen wird. Im Dezember veranstalteten die Freien Wähler in Zusammenarbeit mit Karl Herd, dem auf diesem Wege nochmals recht herzlich gedankt wurde, eine Freifahrt auf dem Karussell für die Flüchtlingskinder aber auch für die einheimischen Kinder von Huttenheim.
Ausführlich nahm auch der Bürgermeister Büchner die Gelegenheit wahr, seine eigenen kommunalpolitischen Einschätzungen den Gästen des Empfangs nahezubringen. Stichworte genug, die beim anschließenden Beisammensein zu manch weiteren interessanten Gesprächen führten.

Marion Kohout